Essen Weihnachtsmarkt

Lebkuchen, Glühwein und Paradiesäpfel. Handgeschnitzte Krippen, kunstvolle Adventspyramiden und Räuchermännchen, Bienenwachskerzen und handgeschöpftes Papier - ein Bummel über den Essener Weihnachtsmarkt stimmt mit Gerüchen, weihnachtlichem Gaumenkitzel und schönen Gaben auf das Christfest ein. Mittlerweile einer der größten und vielseitigsten der Region, liegt der Weihnachtsmarkt eingebettet in die traditionellen "Essener Lichtwochen".

Unter dem Motto "Europa in Essen" stellen die Lichtwochen in jedem Jahr eine andere europäische Nation vor: Schon heute freut sich die Stadt Essen, die zukünftige Kulturhauptstadt Europas in 2010 zu sein. Eigens für Lichtwochen und Weihnachtsmarkt macht das Lichtrad Bellevue auf dem Essener Burgplatz Station. Das nostalgische Schmuckstück ist mit seinen 56 Metern das höchste mobile Riesenrad der Welt mit geschlossenen Gondeln . Die "Rund-Reise" zeigt bei Dunkelheit die Lichter der City, bei Tag reicht der Blick bis zum Essener Weltkulturerbe Zollverein.

 

Ab dem 19. November 2009 ist es wieder soweit: Mehr als 200 Stände, ein Mittelaltermarkt, ein einhundert Jahre altes historisches Karussell und das mit 56 Metern höchste mobile Riesenrad Bellevue lassen die Essener Innenstadt in vorweihnachtlichem Glanz erstrahlen. Zum 37. Mal lädt Essen in diesem Jahr zum Weihnachtsmarkt ein und lockt damit Besucher nicht nur aus der Region, sondern von weit her: Auch Gäste aus Belgien und den Niederlanden schätzen das stimmungsvolle Angebot. 4,8 Millionen Gäste konnte die Stadt Essen im vergangenen Winter verzeichnen, davon waren viele Besucher mit Bussen aus den Nachbarländern angereist. Sie kommen nicht nur wegen des Weihnachtsmarktes selbst, sondern auch, um die einzigartigen Illuminationen der Essener Lichtwochen zu bestaunen: 45.000 Lichter überspannen den Kennedyplatz und zahlreiche themenbezogene Lichtbilder schmücken die gesamte Innenstadt. Viel zu sehen gibt es also in der Ruhrmetropole.

Mit 56 Meter Gesamtöhe ist das herrlich beleuchtete Rad das größte mobile Riesenrad der Welt mit geschlossenen Kabinen. 252 Passagiere finden im Lichtrad Platz, jeweils sechs können sich pro Gondel gemeinsam auf die Luftreise begeben.

Und was gibt es da nicht alles zu sehen! Atemberaubend nah kommen die Gondeln beim Aufstieg den grünen Dächern des Doms und dem Bischofshaus mit seinem goldenen Engel. Mit ihrem gläsernen Entrée öfnnet sich die neue Volkshochschule den Blicken.

Im Vordergund erkennt der "Gondoliere" die Alte Synagoge, dann in der Ferne die moderne Skyline Essens. Und ist das da am Horizont nicht der berühmte Förderturm des Weltkulturerbes Zeche Zollverein? Faszinierend auch der Blick bei Dunkelheit, wenn die Essener City im Schein der Lichtwochen und unzähliger Lichterketten und -girlanden erstrahlt.
60. Essener Lichtwochen 2010 Weihnachtsmarkt Essen Ruhr 2010 Essener Weihnachtsmarkt Brunnen Kennedyplatz

Mehr als 4,8 Millionen Menschen haben im letzten Jahr den Essener Weihnachtsmarkt besucht. Selbst über die Grenzen Deutschlands hinaus ist der Markt als einer der schönsten im Ruhrgebiet bekannt. Viele Reisende aus den Niederlanden und Belgien finden jedes Jahr ihren Weg nach Essen. Diese Beliebtheit hat schon eine lange Tradition:

Zum 60. Mal erstrahlen die Lichter der Essener Lichterwochen und zum 37. Mal die des Weihnachtsmarktes.

Wo und was im Lichterglanz

Der Weihnachtsmarkt der Essener Innenstadt gliedert sich in 5 Teilebereicht: der Weihnachtsmarkt am HBF, der Weihnachtsmarkt an der Theaterpassage, der Weihnachtsmarkt auf dem Kennedyplatz, der Mittelaltermarkt und die Weihnachtsgeschichte entlang der Viehoferstraße.

Der größte Bereich des Essener Weihnachtsmarktes, der sich auf dem Kennedyplatz befindet, wird durch einen riesigen Himmel aus nahezu 45.000 Lichtern überspannt.

Der Lichterglanz Essens ist aber nicht nur auf den Kennedyplatz begrenzt sondern zieht sich durch die ganze Innenstadt und hat sich im Laufe der Jahre zu einem faszinierenden Bild gewandelt, das man bei einem Bummel durch Essen bekommt.

Wenn man die großen Einkaufsstraßen der City entlang schlendert, sieht man in kurzen Abständen Lichtbilder der 60. Essener Lichterwochen. Jedes Jahr gibt es ein besonderes Thema, so zum Beispiel Österreich im Jahre 2008. Zu diesem Thema wurden in der ganzen Stadt Bilder mit der Größe von 6 x 9 Metern aufgehängt. Gegenüber dem Hauptbahnhof war das Bild sogar 30 x 12 Meter groß. Zudem gab es neue Lichtspiele, die auf die Innenstadt verteilt wurden, und Bäume, die weihnachtlich beleuchtet waren.

Licht bietet auch das Feuer auf dem Mittelaltermarkt, in dem Brot gebacken wird und über dem das Meet warm gehalten wird.

Der Mittelaltermarkt lässt Besucher des Weihnachtsmarktes in eine andere Zeit eintauchen. Traditionelle und winterliche Gewänder, ein frisch gebrautes Meet, Flammkuchen und klirrende Schwerter sind eine Besonderheit, die man nicht in jeder Stadt findet.

Lichtrad Bellevue: Aufbau hat begonnen

Essen - 

Der Aufbau für das Lichtrad Bellevue hat auf dem Burgplatz begonnen. Betreiber Oscar Bruch jun. macht als Partner der EMG - Essen Marketing GmbH mit seinem nostalgischen Riesenrad aus Anlass von Lichtwochen und Weihnachtsmarkt in Essen Station.

Mit 56 Metern ist das Bellevue das größte mobile Riesenrad der Welt mit geschlossenen Kabinen. 42 Gondeln sind es, jeweils sechs Personen können darin Platz nehmen.